Best Signings: Alan Hutton (2011)

Hättet ihr vor ein paar Jahren gedacht, dass man Alan Hutton als „Best Signings“ der letzten zehn Jahre vermerken wird? Zugegeben ich bei weitem nicht. Der Schotte kam im Sommer 2011 für 4,5 Millionen € aus der englischen Hauptstadt von Tottenham in die „Second City“ und sollte auf der rechten Abwehrseite der neue Mann werden. Der unbeliebte Alex McLeish lotste den damals 26 Jährigen zu Villa und sollte, neben all den katastrophalen Signings die wir sogar noch beleuchten werden, doch noch einen Glückstreffer landen.

Hutton ersetzte den alternden Luke Young, der sich den Queen’s Park Rangers anschloss, und einen der größten Fehleinkäufe der Vereinsgeschichte in Habib Beye. Hutton und McLeish arbeiteten schon in Schottland bei den Rangers gemeinsam, alles war angerichtet für eine erfolgreiche Saison, Pustekuchen! Hutton machte nur Schlagzeilen als Rowdy, als er Albions Shane Long verletzte und später in der Saison noch mal mit Rot vom Platz flog. Als im Sommer McLeish durch Paul Lambert ersetzt wurde, begann Huttons Reise durch Europa.

Erst zweite Liga mit Nottingham Forest, dann RCD Mallorca und schlussendlich fand er sich ab Januar 2014 bei den Bolton Wanderers. Überraschenderweise dann das Comeback bei Villa im Sommer 2014 und das sogar unter Lambert, der ihn einst auf seine Ausleih-Tour schickte. Hutton kämpfte sich zurück ins Team, in den Verein und in die Fanschar.

Der „Scottish Cafu“ wurde langsam geboren, die Fans liebten den kahlen Rechstverteidiger, der sich niemals aufgab. Sein Meisterwerk gab es dann im Second City Derby gegen die „Bluenoses“ aus Small Heath: Hutton schnappte sich das Leder in der eigenen Hälfte, spazierte durch die gesamte Abwehr der Blauen und schob den Ball sanft am Keeper vorbei – Tor, eins von nur drei die er für die Lions schoss. Die Krönung der Karriere war der Aufstieg zurück in die Premier League, eine Karriere die mehr „Up’s & Downs“ hatte, als jeder Liebesfilm.

Alan Hutton war ab Sommer 2019 vereinslos, beendete seine Fußballkarriere im Februar 2020 und ist dennoch weiterhin in den Herzen jedes Villan. Ein Signing was von „worst“ to „best“ wurde nach all den Jahren.